Daten einspeisen

Es gibt 3 Möglichkeiten, um Daten zu einem Datensatz hinzuzufügen:

  • durch das Hochladen einer statischen, lokalen Datei auf die Plattform

  • indem eine Verbindung zwischen der Plattform und einem Remote-Service (z. B. eine API, ein Geoinformationssystem, ein FTP usw.) hergestellt wird: auf diese Weise kann die Plattform die Daten auf dem Remote-Service erfassen und sich mit ihm synchronisieren

  • durch das Einfügen von Daten und Hochladen auf die Plattform

Wichtig

Bevor Sie Daten und insbesondere Dateien zur Plattform hinzufügen, sollten Sie die von der Opendatasoft-Plattform unterstützten Formate überprüfen (siehe Unterstützte Formate).

Eine Datei hochladen

Bei dieser Methode wird eine Datei direkt auf die Plattform hochgeladen, um einen neuen Datensatz mit einer statischen Datei zu versehen.

  1. Klicken Sie unter Katalog > Datensätze auf den Button Neuer Datensatz.

  2. Klicken Sie auf den Button Eine Quelle hinzufügen.

  3. Klicken Sie auf den Button Eine Datei hochladen.

  4. Wählen Sie die Datei, die Sie auf die Plattform hochladen möchten.

  5. Klicken Sie im Dateiauswahlfenster auf den Button Öffnen.

Vorsicht

Die maximale Dateigröße beträgt 240 MB. Falls Ihre Datei zu groß ist, können Sie sie vor dem Hochladen auf die Plattform komprimieren (siehe Unterstützte komprimierte Dateiformate).

Hinweis

Nach den Schritten 1 und 2 können Sie die Datei einfach per Drag & Drop hinzufügen, statt das gesamte Auswahlverfahren erneut zu durchlaufen.

Remote-Daten über eine URL einspeisen

Bei dieser Methode wird eine Verbindung zwischen der Plattform und einem der Folgenden hergestellt:

  • ein Remote-Server (über seine URL), um darauf gespeicherte Dateien zu importieren

  • oder eine Remote-Datenquelle, um Dateneinträge über eine API zu veröffentlichen.

Hinweis

Mit diesen Verbindungen zur Plattform können Daten-Updates automatisiert oder Echtzeitdaten unmittelbar eingesetzt werden (siehe Daten auf dem neuesten Stand halten).

Verbindung zu einem Remote-Server

  1. Klicken Sie unter Katalog > Datensätze auf den Button Neuer Datensatz.

  2. Klicken Sie auf den Button Eine Quelle hinzufügen.

  3. Geben Sie in das Feld Eine URL eingeben die URL des Remote-Servers ein, auf dem die Dateien gespeichert sind.

Opendatasoft unterstützt die folgenden Protokolle:

  • HTTP und HTTPS mit Link zu einer Einzeldatei (z. B. http://example.org/mydata.csv)

  • FTP und FTPS mit Link zu einer Einzeldatei (z. B. ftp://example.org/my_dir/mydata.csv für FTP, ftps://example.org/my_dir/mydata.csv für FTPS) oder einem Verzeichnis (z. B. ftp://example.org/my_dir/ für FTP, ftps://example.org/my_dir/ für FTPS). Die Verwendung eines Verzeichnisses ist oftmals die bessere Lösung zum Automatisieren inkrementeller Updates zwischen einem Informationssystem auf Kundenseite und der Opendatasoft-Plattform. Sämtliche Dateien im Verzeichnis müssen dasselbe Format und Schema haben (z. B. CSV-Dateien mit demselben Spaltentiteln). Sobald der Datensatz im Falle einer Automatisierung veröffentlicht wird, werden neue und aktualisierte Dateien vom Remote-Standort eingeholt und verarbeitet. Dank der nativen Deduplizierungsstrategie von Opendatasoft werden ähnliche Einträge nicht zweimal verarbeitet (siehe Dokumentation Spezialfelder).

Wichtig

Beim Synchronisieren aus einem Remote-FTP-Standort behält Opendatasoft einen persistenten Cache bei und löscht fehlende Dateien nicht automatisch aus dem Remote-Verzeichnis. Bitte kontaktieren Sie den Opendatasoft-Support, falls Sie ein Cleanup durchführen möchten.

Vorsicht

Das SFTP-Protokoll wird von uns nicht unterstützt, da es sich grundlegend vom FTPS-Protokoll unterscheidet.

Verbindung zu einer API

  1. Klicken Sie unter Katalog > Datensätze auf den Button Neuer Datensatz.

  2. Klicken Sie auf den Button Eine Quelle hinzufügen.

  3. Geben Sie in das Feld Eine URL eingeben die URL einer API ein.

Opendatasoft unterstützt nativ die folgenden APIs:

Wichtig

Kontaktieren Sie Ihr örtliches Support-Team, um diese Konnektoren auf Ihrer Domain zu aktivieren.

Hinweis

Opendatasoft ist zudem in der Lage, kundenspezifische Web-APIs zu entwickeln und zu integrieren. Mit dem Opendatasoft-Konnektivitäts-Toolkit können leistungsstarke und sichere Konnektoren entwickelt werden, die eine inkrementelle Datenverarbeitung ermöglichen.

Daten einfügen

Bei dieser Methode werden Daten im CSV-Format eingefügt. Sie ist für eine schnelle Überprüfung sinnvoll.

  1. Klicken Sie unter Katalog > Datensätze auf den Button Neuer Datensatz.

  2. Klicken Sie auf den Button Eine Quelle hinzufügen.

  3. Nutzen Sie den Bereich Daten einfügen dazu, um Daten im CSV-Format zu schreiben oder einzufügen.

  4. Klicken Sie auf den Button Daten senden.

Sobald ein neuer Datensatz erstellt wurde, zeigt die Plattform automatisch eine Bearbeitungsoberfläche für diesen Datensatz an. Sie ist für jeden Benutzer mit entsprechenden Berechtigungen zugänglich (entweder "Datensatz erstellen" oder "Datensatz bearbeiten"). Diese Bearbeitungsoberfläche ermöglicht die Verarbeitung der Daten, die Konfiguration der Datensätze und ihrer Visualisierungen sowie die Verwaltung der Datensatzveröffentlichung. Nach der Erstellung eines neuen Datensatzes sollte jedoch zunächst seine Quelle konfiguriert und sichergestellt werden, dass die Daten von der Plattform einwandfrei gelesen und verstanden werden.