Regionale Einstellungen

Zeitzone der Domain

../../_images/regional_settings.png

Die Zeit der in den Benachrichtigungs-E-Mails gemeldeten Ereignisse (Berichte und Warnungen) basiert auf der Zeitzone der Domain. Standardmäßig ist die Zeitzone aller Opendatasoft-Domains die UTC-Zeitzone.

Um die Zeitzone einer Domain zu ändern, öffnen Sie Konfiguration > Regionale Einstellungen. In diesem Unterabschnitt des Backoffice wird die Konfiguration der Domain-Zeitzone angezeigt.

  1. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü "Zeitzone".

  2. Wählen Sie die gewünschte Zeitzone.

  3. Klicken Sie oben rechts auf den Button "Speichern".

Hinweis

Es ist auch möglich, eine Stadt oder Zeitzone direkt in das Textfeld einzutragen. Eine Auswahl der passenden vorhandenen Zeitzonen wird dann angezeigt.

CSV-Trennzeichen

../../_images/csv_delimiter.png

Das bevorzugte Trennzeichen für CSV-Dateien ist üblicherweise abhängig vom geografischen Standort. Es kann sich dabei um ein Komma oder ein Semikolon handeln. Über die Konfiguration des CSV-Trennzeichens können Sie festlegen, welches Trennzeichen standardmäßig für den Export von Katalogen und Datensätzen im CSV-Format verwendet wird (siehe Daten exportieren).

Hinweis

Diese Konfiguration gilt nicht für die API, die eine eigene Art der Wahl des Trennzeichens für CSV-Exporte hat. (siehe API Search v1 und API Search v2).

Um das Standard-Trennzeichen für CSV-Exporte zu bestimmen, öffnen Sie Konfiguration > Regionale Einstellungen. In diesem Unterabschnitt des Back-Office haben Sie Zugriff auf die Konfiguration der CSV-Trennzeichen.

  1. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü "Trennzeichen".

  2. Wählen Sie entweder "Komma (,)" oder "Semikolon (;)".

  3. Klicken Sie oben rechts auf den Button "Speichern".

Standardmäßige geografische Abdeckung der Datensätze

../../_images/configuration_default-location.png

Die Metadaten der geografischen Abdeckung geben den Standort der im Datensatz enthaltenen Daten an. Obwohl die Metadaten nachträglich für jeden Datensatz individuell festgelegt werden können, ist es möglich, den/die Standardstandort(e) zu konfigurieren, der/die automatisch als Metadaten für die geografische Abdeckung für alle danach erstellten Datensätze festgelegt wird/werden.

  1. Geben Sie in das Textfeld "Standardmäßige geografische Abdeckung" den Namen des ausgewählten Standorts ein.

  2. Es erscheint eine Dropdown-Liste mit vorhandenen Standorten, die dem zuvor eingegebenen Namen entsprechen. Klicken Sie auf den gewünschten Standort.

  3. (optional) Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2 dieses Vorgangs, um weitere Standardstandorte hinzuzufügen (z.B. wenn die Daten des Portals mehr als eine Verwaltungseinheit betreffen).

  4. Klicken Sie oben rechts auf den Button "Speichern".

Vorsicht

Wenn mehrere Standardstandorte hinzugefügt werden, müssen diese die gleiche Verwaltungsebene betreffen (z.B. Länder, Städte, Regionen usw.).